Fischen bei Freunden
Fischen bei Freunden

 

BRANDSTÄTTERSEE

 

              Allgemeine und technische Fischereibestimmungen 2022: 

                                                                                                               

  1. Öffnungszeit - Schranke: Täglich ab 6.30 Uhr bis 19.30 Uhr!
  2. Außerhalb der Saison- oder der bekanntgegebenen Sperrzeiten ist der Zutritt zum See-Areal verboten!
  3. Bei durch die Behörde oder den Bewirtschafter allgemein oder im konkreten Anlassfall (Naturkatastrophen etc.) angeordneten Sperrzeiten sowie bei Entzug der Lizenz wegen Verletzung der allgemeinen und technischen Fischereibestimmungen, wird keine  Lizenzgebühr rückerstattet! 
  4. Die Besuchszeit endet unaufgefordert um 20 Uhr. Besucher müssen den Besucherparkplatz benützen.
  5. Das Parken vor der Schrankenanlage ist sowohl für den Lizenznehmer als auch für dessen Gäste verboten!
  6. Bei einem Angelplatz dürfen Zelte und Wohnwägen 7 Tage und 7 Nächte abgestellt werden, danach              ist der Angelplatz vollständig zu räumen.        
  7. Müll ist vom Angler zu entsorgen. Sie erhalten beim Kontrollorgan gegen Gebühr Müllsäcke. Nur diese Müllsäcke werden von uns entsorgt. Wird Müll am See-Areal oder im Wald entsorgt, wird  eine Strafgebühr von 70 Euro eingehoben.
  8. Das Befahren der Uferstraßen hat im Schritttempo (max. 10 km/h) zu erfolgen.
  9. Lagerfeuer sind verboten! Griller und Feuerschalen sind gestattet!
  10. Hunde sind an der Leine zu halten. Die Mitnahme von Hunden in den Badebereich ist strengstens verboten.
  11. Der Lizenznehmer haftet für alle von ihm verursachten Schäden, die am Gewässer oder am Fischbestand entstehen. Im Schadensfall rifft den Lizenznehmer die Beweislast dafür, dass ihn kein Verschulden trifft!
  12. Die Fischerei erfolgt ausschließlich vom Ufer aus. Match- und Teleskopruten sind verboten.
  13. Vor dem Auslegen der Ruten ist der Angelplatz zum Landen der Fische mit Cradle / Kescher / Wiege-    schlinge auszustatten.
  14. Es sind ausschließlich Einfach-Schonhaken in der Größe 4-8 erlaubt.  Micro-Widerhaken (micro-barbed) sind verboten.
  15. Es muss ein Leader (Rig-Tube, Silikonschlauch etc.) mit einer Länge von mind. 50 cm hinter dem Vorfach verwendet werden. Leadcores sind verboten.
  16. Es dürfen nur Safety-clip- und Drop-off-running- Montagen verwendet werden.
  17. Schnurstärke:  ab 0,30 mm. Geflochtene Hauptschnüre sind verboten. Die Verwendung einer Schlagschnur mit einer Länge von 10 m ist Pflicht.
  18. Das Oberflächenfischen und Zig-Rig-Montagen sowie das Füttern an der Wasseroberfläche sind verboten.
  19. Partikel dürfen nur in gekochtem Zustand gefüttert werden.
  20. Der Köder darf nur mittels Haarmontage und einer Vorfachlänge von max. 40 cm vom Grund weg präsentiert werden.
  21. Der Unterfangkescher muss feinmaschig sein und eine Bügel-/ Armweite ab 42" oder 105 cm aufweisen.
  22. Die Verwendung einer Abhakwanne mit Wiegeschlinge ist Pflicht: Nur Cradles oder Air-Cradles sind erlaubt.
  23. Absolutes Bleiverbot! Beim Grundfischen dürfen nur Alternativgewichte (Stahl-, Stein-, Kompositgewichte) verwendet werden.
  24. Stabmarker sind verboten. Markerruten und Marker müssen nach dem Ausloten entnommen werden.
  25. Gefangene Fische müssen nach dem Keschern mind. 5 min im Kescher verbleiben, bevor sie mit der geschlossenen Wiegeschlinge aus dem Wasser gehoben und im gewässerten Cradle abgelegt werden dürfen.
  26. Die Hälterung im Cradle und in der Wiegeschlinge darf 5 Minuten nicht überschreiten. In dieser Zeit muss der gefangene Fisch mit einem Klinikum versorgt werden und darf ggf. fotografiert werden. Die Hälterung von Fischen ist daher im Grundsatz verboten.
  27. Fangfotos dürfen nur kniend mit dem Fisch, unabhängig von der Größe des Fisches, über der Abhakwanne gemacht werden.
  28. Die Verwiegung und das Rücksetzen des Fisches darf nur mit geschlossener Wiegeschlinge erfolgen.
  29. Eine Wundbehandlung mit geeignetem Desinfektionsmittel für Fische ist Pflicht.
  30. Nach dem Landen ist der Fisch unverzüglich und weidgerecht zurückzusetzen.
  31. Bei Verlassen des Angelplatzes sind die Ruten aus dem Wasser zu nehmen.
  32. Befischt und betreten werden darf ausschließlich der Bereich zwischen den beiden ausgewiesenen Fischereigrenzen.
  33. Boote und Schwimmhilfen zum Landen der Fische oder zum Anfüttern sind verboten.
  34. Anfüttern ist nur gestattet, wenn über einen Zeitraum von mind. 48 Stunden gefischt wird. Das Füttern hat mit Maß und Ziel zu erfolgen und ist bei Erreichen der entsprechenden Lockwirkung unverzüglich einzustellen. Restfutter darf nicht im Wasser entsorgt werden.     

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt